Polizei fahndet nach Debitkarten-Betrügern

Polizei fahndet nach Debitkarten-Betrügern

Auf dem Postweg entwendet und widerrechtlich an Geldautomaten genutzt – unter anderem in Hilden

(ots) In der Zeit von Dezember 2019 bis Januar 2020 haben bislang unbekannte Täter Debitkarten auf dem Postweg an sich genommen und widerrechtlich an Geldautomaten in Düsseldorf, Neuss und Hilden eingesetzt oder auch für Einkäufe mittels Lastschriftverfahren genutzt. Die Polizei fahndet nun nach zwei Verdächtigen mit diesen Fotos

Es entstand hierbei ein Gesamtsachschaden von circa 30.400 Euro.

Die seit den bekannt gewordenen Taten intensiv durchgeführten Ermittlungen der Polizei haben bislang leider noch nicht zur Identifizierung der Tatverdächtigen geführt, weshalb sich die Kreispolizeibehörde Mettmann nun auf Beschluss des Amtsgerichts Düsseldorf mit Fotos aus den Überwachungskameras an die Öffentlichkeit wendet.

Zweites Foto des unbekannten männlichen Tatverdächtigen

Die Bilder zeigen einen mehrfach aufgenommenen unbekannten männlichen Tatverdächtigen sowie auf einem Foto eine zusätzlich aufgetretene unbekannte weibliche Tatverdächtige. Die Kreispolizeibehörde verspricht sich von der Veröffentlichung der Aufnahmen eine Identifizierung der bisher unbekannten Personen und somit eine Klärung der erheblichen Betrugsserie.

Die öffentliche Fahndung ist online im landesweiten Fahndungsportal eingestellt und hier abrufbar.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motivation der beiden bislang unbekannten Tatverdächtigen machen?

 

 

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103/898-6410, jederzeit entgegen.

Quelle/Fotos: Kreispolizei Mettmann