Lassen Sie keine Fremden in der Wohnung

Lassen Sie keine Fremden in der Wohnung

Mettmann (ots)

Am Dienstagmittag (29. Oktober 2019) haben zwei Männer eine 84-jährige Hildenerin um kostbare Wertgegenstände gebracht: Die beiden Trickbetrüger gaben sich als Mitarbeiter der Stadtwerke aus und verschafften sich so Zutritt in die Wohnung der Seniorin, aus der sie Wertsachen im Wert von mehreren Tausend Euro entwendeten.

Gegen 12:55 Uhr klingelten zwei Männer bei der Seniorin: Sie gaben an, Mitarbeiter der Stadtwerke Hilden zu sein – man müsse die Quadratmeterzahl ihres Hauses neu vermessen, da sich der Satz für die Abrechnung geändert habe. Gutgläubig ließ die Frau das Duo in ihr Haus. Als die beiden Männer im Keller des Hauses einen Tresor entdeckten, drängten sie die Seniorin dazu, diesen zu öffnen, um auch hier Messungen durchführen zu können. Als die 84-Jährige der Aufforderung nachgekommen war, lockte sie einer der beiden Täter unter einem Vorwand ins Erdgeschoss. Kurz darauf kam auch der zweite Täter wieder aus dem Keller nach oben. Das Duo verabschiedete sich nach etwa 45 Minuten und verschwand in unbekannte Richtung.

Als die Seniorin kurz darauf im Keller nach dem Rechten schaute, war ihr Tresor ausgeräumt. Unter anderem wurden Schmuck sowie eine Münzsammlung im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet. Außerdem fehlte ihr Portmonee, welches sie in ihrer Handtasche im Flur aufbewahrt hatte. Kurz darauf meldete sich die Dame bei der Polizei und berichtete von dem Vorfall. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Verdächtigen verlief leider ohne Erfolg, weshalb sich die Polizei nun mit den folgenden Personenbeschreibungen an die Öffentlichkeit wendet:

Erster Täter:

   - circa 50 Jahre alt
   - etwa 1,75 Meter groß
   - normale Statur
   - kurze, dunkelblonde Haare
   - bekleidet mit einer "sportlichen Jacke"
   - war sehr gesprächig, trat freundlich auf, sprach akzentfreies 
     Deutsch
   - mitteleuropäisches Erscheinungsbild

 

Zweiter Täter:

   - etwa 55 Jahre alt
   - circa 1,85 Meter groß
   - normale Statur
   - trug einen knielangen grauen oder braunen Mantel
   - mitteleuropäisches Erscheinungsbild

 

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben machen zu diesen beiden Männern oder hat sie sogar um die Mittagszeit in Hilden gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Hilden jederzeit unter der Rufnummer 02103 898-6410 entgegen.

Vor dem Hintergrund dieses aktuellen Betrugsfalles warnt die Kreispolizeibehörde Mettmann noch einmal eindringlich vor den verschiedenen Maschen von Trickbetrügern, welche sich gezielt ältere Mitbürgerinnen oder Mitbürger als Opfer aussuchen. Diese klingeln an der Haustür von Seniorinnen oder Senioren und versuchen, sich unter einem Vorwand Zugang in die Wohnungen zu verschaffen. Oftmals geben sie sich dabei als Mitarbeiter von Stadtwerken, Telekommunikationsanbietern oder Handwerksbetrieben aus, welche nur kurz einige Messungen durchführen müssten. Auch die Frage nach einem Glas Wasser oder ob man nur einmal kurz die Toilette aufsuchen könnte

Die Botschaft der Polizei in diesem Fall lautet: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen der Wohnungstür, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder durch ein Fenster oder benutzen Sie die Türsprechanlage. Falls sich jemand mit einem vermeintlich echten amtlichen Dokument ausweist, rufen Sie erst unter einer Ihnen persönlich bekannten Nummer bei dem vermeintlichen Auftraggeber an, und lassen Sie sich die Richtigkeit des Besuches bestätigen. Melden Sie verdächtige Beobachtungen sofort an die Polizei – auch unter der Notrufnummer 110.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
– Polizeipressestelle –
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/
Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me