Faire Geschenke – nicht nur zur Weihnachtszeit

Schoko und Deko für den Gabentisch/
Neu: Faire Schlafanzüge und Socken aus Bio-Baumwolle

Wuppertal. Es weihnachtet fair: Wer sich und seine Lieben jetzt in der dunklen Zeit in Wohlfühlstimmung bringen will, wird bei der GEPA fündig. Der Fair Trade-Pionier präsentiert eine Fülle von Geschenkideen: neben dem schon traditionellen Adventskalender mit Krippenmotiv viele bio und fair gehandelte Schokoprodukte wie Nikoläuse, Weihnachtsschokolade, Tannenbäume, Pfeffernüsse, Lebkuchenkonfekt oder Nougatherzen. Daneben sorgen Spekulatius, würzige Trinkschokoladen sowie eine große Auswahl an Kerzen und Kerzenhaltern für das passende Ambiente. Neu im Sortiment sind eigens für die GEPA entworfener Weihnachtsbaumschmuck aus Indien sowie eine Krippe und Teelichthäuschen aus Nepal. Darüber hinaus bietet die GEPA jetzt auch farbenfrohe Socken und Schlafanzüge für die ganze Familie.

GEPA-Adventskalender mit brasilianischem Krippenmotiv

Mit Gesang, Spiel und Tanz empfangen die Menschen das Jesuskind in der Heiligen Nacht. João Batista Bezerra da Cruz hat dieses Jahr das Bild zum Adventskalender und zur Weihnachtsschokolade der GEPA gemalt, angeregt und begleitet vom GEPA-Gesellschafter MISEREOR. Der Künstler bringt den Menschen hier so auch die fröhlichen Festtagstraditionen in seinem Heimatland Brasilien näher.

Fair und kuschelig warm: Pyjamas und Socken aus zertifizierter Bio-Baumwolle

Im Textilsektor ist Ausbeutung noch immer bittere Alltagsrealität. Als faire Alternative bietet die GEPA jetzt auch Nachtwäsche und Socken an. Die Schlafanzüge und Nachthemden aus zertifizierter Bio-Baumwolle in unterschiedlichen Farben und Mustern werden beim Familienunternehmen Rajlakshmi mit Sitz in Kolkata (Indien) komplett hergestellt und verpackt. Die Firma ist GOTS-zertifiziert und steht damit u.a. für hohe ökologische Standards entlang der Lieferkette. Der gesamte Herstellungsprozess ist transparent nachvollziehbar – bei Textilien nach wie vor die Ausnahme. Die Angestellten von Rajlakshmi, die oft auch gewerkschaftlich organisiert sind, werden in die Lohnverhandlungen miteinbezogen. Sie erhalten Zuschüsse für das Wohnen, die Arbeitswege sowie zum Kantinenessen, einen jährlichen Bonus und Zugang zu günstigen Krediten; außerdem sind sie mit ihren Familien über die Firma krankenversichert. Darüber hinaus übernimmt Rajlakshmi die Kosten für die Schulbildung der Kinder der Beschäftigten. Für die Bio-Baumwolle erhalten die Produzent/-innen zusätzliche Prämien (www.gepa.de/rajlakshmi)  
Fair und bio bis in die Zehenspitzen sind auch die poppig-bunten Baumwollsocken, auf die sich der ebenfalls GOTS-zertifizierte Familienbetrieb Bulus aus Istanbul spezialisiert hat. Die Produktion koordiniert eine Frau. Die Angestellten haben ein existenzsicherndes Einkommen. Bei Bedarf gibt es auch einen Gehaltsvorschuss. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist hier für Männer und Frauen selbstverständlich. Schwangere werden geschützt und es gilt „null Toleranz“ bei möglichen sexuellen Übergriffen. (www.gepa.de/bulus)

Geschenkkordel aus recycelten Saris

Mit zweifarbigen Geschenkkordeln aus recycelten Hanf-Saris werden faire Geschenke noch schöner verpackt. Die Kordeln stellt der GEPA-Partner Prokritee aus Bangladesch her. Prokritee fördert speziell Frauen in Bangladesch durch die Vermarktung ihrer Produkte. Ihr eigenes Einkommen ist überdurchschnittlich hoch in der Region und stärkt ihr Selbstbewusstsein. Es ermöglicht ihnen teilweise auch, kleine Landparzellen zu kaufen – für die früher oft landlosen Frauen ein großer Schritt. Frauen erhalten den gleichen Lohn wie Männer. (www.gepa.de/prokritee)

Mitmachaktion „Weihnachten weltweit“

„Weihnachten weltweit“ ist eine ökumenische Mitmachaktion für Kinder von drei bis sieben Jahren in Kitas und im Kindergottesdienst. Sie verbindet Spaß mit interkulturellem Lernen und eröffnet Kindern einen praktischen Zugang zum Fairen Handel. Dazu laden unter anderem die GEPA-Gesellschafter MISEREOR, Brot für die Welt und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ ein. Dabei dreht sich alles um fair gehandelte Weihnachtsengel, -kugeln und -sterne. Näheres zur Aktion unter
www.weihnachten-weltweit.de

Bezugsquellen

Saisonprodukte der GEPA wie Schokobischöfe, Adventskalender sind – solange Vorrat reicht – in Weltläden, ausgewählten Märkten des Lebensmittel-, Bio- und Naturkosthandels, Firmenkantinen und Bildungseinrichtungen sowie im GEPA-Onlineshop für Endkunden (www.gepa-shop.de) erhältlich. Demnächst können dort auch Schlafanzüge und Socken bezogen werden.

Eine Auswahl der Handwerksprodukte gibt es im GEPA-Endkunden-Onlineshop sowie in den Weltläden. Unter www.gepa.de finden Verbraucherinnen und Verbraucher im Geschäftefinder (www.gepa.de/geschaefte) den Weltladen in ihrer Nähe.

Als Fair Trade-Pionier steht die GEPA seit über 40 Jahren für Transparenz und Glaubwürdigkeit ihrer Arbeit. Wir handeln als größte europäische Fair Handelsorganisation mit Genossenschaften und sozial engagierten Privatbetrieben aus Lateinamerika, Afrika, Asien und Europa. Durch faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen haben die Partner mehr Planungssicherheit. Hinter der GEPA stehen MISEREOR, Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Für ihre Verdienste um den Fairen Handel und die Nachhaltigkeit ist die GEPA vielfach ausgezeichnet worden, u. a. beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 als „Deutschlands nachhaltigste Marke“; gleichzeitig wurde sie dabei unter die Top 3 der nachhaltigsten Kleinunternehmen (bis 499 Mitarbeiter) gewählt. Außerdem hat sich die GEPA nach dem neuen Garantiesystem der WFTO prüfen lassen. 

Näheres zu Preisen und Auszeichnungen sowie zur GEPA allgemein unter www.gepa.de 

Mitgliedschaften:

  • World Fair Trade Organization (WFTO) 
  • European Fair Trade Association (EFTA) 
  • Forum Fairer Handel (FFH)
Barbara Schimmelpfennig
Pressesprecherin
GEPA – The Fair Trade Company

Tel.: 0202/266 83-60
presse@gepa.de