header-image
Radius: Aus
Radius:
km Umkreissuche
Suche

Coronavirus – Aktueller Stand im Kreis Mettmann

Stand: 17.04.2020 – 15:00 Uhr

Corona-Virus: 367 Erkrankte, 110 Verdachtsfälle

Todesfälle in Velbert und Wülfrath

KREIS METTMANN. Am Freitag verzeichnet der Kreis Mettmann zwei weitere Todesfälle: Zwei Männer aus Velbert (69 Jahre) und Wülfrath (65 Jahre) haben die Corona-Infektion nicht überlebt. Damit zählt der Kreis Mettmann bis jetzt insgesamt 45 Corona-Tote.

Darüber hinaus meldet das Kreisgesundheitsamt für den Freitag 367 Erkrankte und 110 Verdachtsfälle. Erkrankte gibt es in Erkrath 18, in Haan 4, in Heiligenhaus 18, in Hilden 43, in Langenfeld 46, in Mettmann 59, in Monheim 23, in Ratingen 50, in Velbert 77 und in Wülfrath 29.
525 Personen gelten inzwischen als genesen.

Nach wie vor gilt, dass davon ausgegangen werden muss, dass die Zahl der Erkrankungs- und Verdachtsfälle nicht den tatsächlichen Sachstand widerspiegelt, da zum Einen laufend neue Fälle gemeldet werden und zum Anderen mit hoher Wahrscheinlichkeit zahlreiche unentdeckte Infizierte und eine entsprechende Zahl von Verdachtsfällen eine schwer zu schätzende Dunkelziffer bilden.

 

COVID-19 - Coronavirus

Information zum Coronavirus - COVID-19

Die Coronavirus-Erkrankung (COVID-19) ist eine Infektionskrankheit, die durch ein neuartiges Virus verursacht wird.
 
Die Erkrankung führt zu einer Atemwegserkrankung (vergleichbar mit der Grippe) mit Symptomen wie Husten und Fieber. In schwereren Fällen kann es zu Atembeschwerden kommen. Sie können sich schützen, indem Sie sich häufig die Hände waschen und es vermeiden, sich ins Gesicht zu fassen. Halten Sie außerdem Abstand (1,5 Meter) zu Menschen, die sich unwohl fühlen.
Übertragung
 
Die Coronavirus-Erkrankung wird hauptsächlich von infizierten Personen beim Husten oder Niesen übertragen. Man kann sich außerdem infizieren, indem man Oberflächen oder Dinge berührt, auf denen sich der Virus befindet, und sich danach an die Augen, die Nase oder den Mund fasst.